Süßer die Hopfen nie klingen!

Brixen – 12.2017 |

Wenn draußen so richtig dicke Schneeflocken vom Himmel kullern und die ersten kalten Füße unser Lokal betreten ist es wieder soweit – Winterwonderland willkommen! Zugegeben, jetzt ein kühles Bier ist nicht jedermanns Sache. Aber auch für den Winter bieten wir gar einige ganz besondere flüssige Highlights!

Den sehr beliebten, von Isabel hausgemachten Ingwer-Zitronengras-Tee kennt ihr vielleicht schon, aber wie sieht es mit den neuen Bierspezialitäten aus? Das Weihnachtsbier 25 dodici von Birra del Borgo, zum Beispiel, sorgt mit seinen eingebrauten Sultaninen und Orangenschalen für ein besonders weihnachtliches Bier-Vergnügen. Ho-ho-holt euch am besten ein Fläschchen an der Theke und schmückt eure Oberlippe mit einem flauschigen Weihnachtsmann-Bier-Bärtchen.

Ein weiteres, wahres Biererlebnis ist unser neues, gestacheltes Bockbier! Keine Angst, wir heizen dem Bier nur ordentlich ein, aufgespießt und verletzt wird dabei niemand! 😉 Beim Bierstacheln wird ein Eisenstab mit einem Bunsenbrenner auf 600 Grad erhitzt und für ein paar Augenblicke ins eiskalte Bier getaucht. Dadurch karamellisiert der Restzucker im Bier und hinterlässt einen warmen, cremigen Schaum. Ein kulinarisches Schauspiel, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Am besten in der weihnachtlich dekorierten Craftbeer-Stube im 1. Stock!

Für die Begleiter und Begleiterinnen unserer Bierfans haben wir etwas ganz Besonderes wiederentdeckt, den Vermouth (auch Wermut). Bei diesem im 18. Jahrhundert in Turin erfundenen Aperitif-Getränk wird ein aufgespritzter Wein mit Gewürzen und Kräutern aromatisiert, welche dem Getränk seine charakteristische, bittere Note verleihen. Um das nun 120 jährige Bestehen und die Wiedergeburt des damaligen Kultgetränks zu feiern, hat sich die Geburtsfabrik „Vermouth Cocchi“ dazu entschlossen, den „Storico Vermouth di Torino“ nach altem Originalrezept wieder zum Leben zu erwecken. Versucht die vielfältigen Komponenten wie Chinarinde, Rhabarber, angeröstetem Zucker, die Infusion von Edelhölzern, Sandelholz und, und, und … zu entschlüsseln und stößt dabei auf geschmackliche Explosionen mit Noten von Kakao, Rosmarin und Bitterorange-Aromen. Ein kaum vergleichbares Aromaelixier!

Auch kulturell ist bei uns einiges los!

Vom 14. Dezember bis 13. Januar ist die Ausstellung Strutztriek der beiden Künstler Andreas Oberberger und Carlos Dudek zu sehen. Ein Projekt einer geometrischen Kuppelstudie, bestehend aus einem Modell, das an unserem Brunnen installiert ist, und passenden Interpretationsmalereien im oberen Stock des 3fioris, täglich von 10 bis 17 Uhr.

Am Donnerstag, 28. Dezember wird uns Tobias Psaier mit Pianoklängen aus Eigenkompositionen, Improvisationen und Covers aus Jazz und Pop ab 21 Uhr den Abend versüßen und somit ein ereignisreiches Jahr auf seinen Ausklang vorbereiten.

Winter-Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag

Dienstag – Mittwoch: 09:30 – 20:00 Uhr

Donnerstag – Samstag: 09:30 – 01:00 Uhr

Sonntag: 10:30 – 19:00 Uhr

24. Dezember, Sonntag: 09:30 – 15:00 Uhr

25. Dezember, Montag: geschlossen

1. Januar, Montag: 11:00 – 19:00 Uhr